INITIATIVE TRANSPARENTE ZIVILGESELLSCHAFT

Verantwortung für das Gemeinwohl

Transparenz

Die Heilpädagogische Ambulanz Berlin gGmbH unterstützt die Initiative von Transparency International Deutschland. Wir haben uns mit einer Selbstverpflichtungserklärung bereiterklärt die nachfolgenden Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Name
Heilpädagogische Ambulanz Berlin gGmbH

Anschrift
Turmstraße 21
Haus K – Eingang D
10559 Berlin

Gründungsjahr
1999

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation

Menschenbild
Achtung, Respekt und Wertschätzung gegenüber jedem Menschen sind Grundüberzeugungen in unserer Arbeit. Teilnahme und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft sind Grundbedürfnisse und die Voraussetzung für das Wohlbefinden eines Menschen. Menschen mit geistiger Beeinträchtigung benötigen in der Regel Hilfe und Unterstützung, um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können und nicht ausgegrenzt zu werden.

Ziele
Ziel ist es, die Teilhabe von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung und zusätzlichen gravierenden Verhaltensauffälligkeiten bzw. herausforderndem Verhalten am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen bzw. zu erhalten, unter dem Aspekt weitestgehender Selbstbestimmung. Um dieses Ziel zu erreichen, gilt es, Chronifizierungen von gravierenden Verhaltensauffälligkeiten zu vermeiden, Manifestierungen vorzubeugen und sie zu modifizieren bzw. zu minimieren. Jahrelang konditioniertes auffälliges bzw. herausforderndes Verhalten soll durch das Erlernen von alternativen Handlungsstrategien ersetzt oder gemildert werden. Der Mensch mit geistiger Beeinträchtigung soll lernen, mit seinen Problemen adäquat umzugehen. Darüber hinaus sollte aber auch sein Umfeld so gestaltet werden, dass die Besonderheiten des Betroffenen angenommen werden können und die ihn umgebenden Personen bereit sind, ihre persönliche Einstellung zu überprüfen.

Personenkreis
Die Angebote der HpA richten sich an Menschen mit geistiger Beeinträchtigung und gravierenden Verhaltensauffälligkeiten. Besondere Berücksichtigung finden Menschen mit Migrationshintergrund. Manche unserer Leistungsberechtigten haben zusätzliche körperliche, seelische und/oder Sinnesbeeinträchtigung.

3. Bescheid des Finanzamtes über die Anerkennung der Gemeinnützigkeit

Freistellungsbescheid 2014-2016

Freistellungsbescheid 2017

Freistellungsbescheid 2018

Freistellungsbescheid 2019

4. Name und Funktion

Geschäftsführung
Eckhard Busch
Diana-Susan Rebecchi

 

5. Bericht über die Tätigkeit im Jahr 2019

Das heilpädagogisch / therapeutisch orientierte Angebot der HpA richtet sich an Menschen mit geistiger Beeinträchtigung und gravierenden Verhaltensauffälligkeiten. Einige unserer Leistungsberechtigten haben zusätzliche körperliche, seelische und/ oder Sinnesbeeinträchtigungen.

Ziele unserer Arbeit sind, die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft unter dem Aspekt der Selbstbestimmung, des Wohlbefindens im Alltag und Entwicklung tragfähiger und belastbarer Lebensperspektiven zu ermöglichen bzw. zu erhalten. Wir arbeiten seit Jahren erfolgreich personenzentriert unter Einbeziehung des Umfeldes.

Die HpA Berlin gGmbH (HpA) betreute zum Stichtag 31.12.2019, insgesamt 323 Leistungsberechtigte. Davon 317 Leistungsberechtigte  im Rahmen des Betreuten Einzelwohnens (BEWER) bei erwachsenen Menschen mit geistiger Beeinträchtigung auf der Grundlage des § 75 Absatz 3 SGB XII.

Angebote für Jugendliche erfolgten 2019 in geringer Anzahl von 6 Leistungsberechtigten Jugendlichen, sowohl im Rahmen der ambulanten Hilfen nach SGB VIII als auch in Form von Eingliederungshilfe nach SGB XII.

Der erneute Anstieg der Fallzahlen im Jahr 2019 beruht weiterhin in erster Linie auf der Zunahme der Leistungsberechtigten, die ausschließlich ein therapeutisch orientiertes Angebot in der HpA erhalten.

Bei den therapeutisch orientierten Leistungen, die an beiden Standorten der HpA erbracht werden, handelt es sich um Angebote, die nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Unsere Leistungen beziehen sich ausschließlich auf die Teilhabe am Leben.

Dazu gehören folgende ergänzende heilpädagogisch – therapeutische Einzelangebote:

  • Heilpädagogische Übungsbehandlungen (HpÜ), Heilpädagogisch/ sozialpädagogische Einzelberatung, Therapeutische Einzelgespräche,
  • Jugendpsychotherapie zur Teilhabe am Leben, Systemische Therapie, Suchttherapie
  • Traumaberatung/Pädagogik
  • Musik-, Tanz- und Kunsttherapie
  • Sexualtherapie bzw. Sexualberatung insbesondere bei Männern mit sexuellen Präferenzstörungen, Arbeit mit Straftätern mit geistiger Beeinträchtigung.

Heilpädagogisch – therapeutische Gruppenangebote waren:

  • Arbeits- und Beschäftigungsprogramm (ABP) für den Wieder/ Eintritt in den Arbeitsmarkt, zur Annahme von Tagesstruktur und Entwicklung von Kompetenzen in der sozialen Interaktion/Kommunikation
  • Suchtprävention und Nachsorge, insbesondere Alkoholmissbrauch,
  • Körpererfahrungsgruppe, Tanzgruppe, Kreativgruppe
  • Antiaggressionsgruppe
  • Wertschätzende Kommunikation
  • Soziale Kompetenz Freizeitgruppe

Auch die zu unserer Qualitätsstandart gehörenden Personalentwicklungsmaßnahmen für Mitarbeitende der HpA 2019 wurden erfolgreich umgesetzt. Fortbildungen, Weiterbildung und Fachtagungen wurden von der HpA im Sinne von Personalentwicklungsmaßnahmen unterstützt und finanziert. Auch im Jahr 2019 leiteten wir Praktikant*innen aus den Bereichen Heilpädagogik und Sozialpädagogik erfolgreich an.

Die externen von uns angebotenen fortbildnerischen, supervisorischen und beratenden Angebote von einzelnen HpA-Mitarbeitenden für Mitarbeitende anderer Träger aus Einrichtungen der Behindertenhilfe/ Jugendhilfe und anderen gemeinnützigen Anbietern wurden erfolgreich fortgesetzt.

Zur Qualitätssicherung nahmen die Mitarbeiter*innen der HpA an regelmäßigen Fachberatungen und externen Supervisionen teil. Eine QMB Mitarbeiterin war für die Sicherstellung von Prozessstrukturen und Prozessabläufe verantwortlich. Die Kaufmännische Leitung sicherte die weitere qualitativ hohe und effiziente Arbeit der HpA. Der IT Bereich schaffte technische Voraussetzungen und Strukturen, optimierte und sicherte Abläufe zur Qualitätssicherung für Buchhaltung, Rechnungswesen und  Mitarbeiter*innen.

Zum Stichtag 31.12.2019 betrug die Zahl der beschäftigten Arbeitnehmer*innen in der HpA 86 Mitarbeitende inklusive Administrationen.

Die HpA organisierte anlässlich ihres 20 jährigen Bestehen einen kleinen Fachtag zum Thema „Folgen traumatischer Erfahrungen durch sexueller Gewalt bei Frauen und Männern mit geistiger Beeinträchtigung“. Dieser war äußerst erfolgreich und wurde mit einem Fest für alle Leistungsberechtigten und Mitarbeitenden später beendet.

Eine ordentliche Gesellschafterversammlung fand am 23.08.2019 statt.

6. Personalstruktur (Stand 31.12.2019)

Hauptberufliche Arbeitnehmer/innen: 86
Honorarkräfte: 0
Freiwilligendienstleistende: 0
Ehrenamtliche Mitarbeiter: 0

7. Angaben zur Mittelherkunft

Bilanz-HpA- 2018
G und V-HpA-2018

8. Angaben zur Mittelverwendung

Bilanz-HpA- 2018
G und V-HpA-2018

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Die Gesellschaft ist rechtlich selbstständig und hat keine gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendungen mehr als 10% unserer gesamten Jahreseinnahmen ausmachen

Die Gesellschaft finanziert sich hauptsächlich aus Leistungsentgelten des SBG XII. Die Bezirksämter Berlins sind die Hauptauftraggeber.